Am morgen kurzer Kriegsrat über unserer kleines Benzinproblem und evtl. Maßnahmen die jetzt einzuläuten wären, wenn das Erstzteil rechzeitig in Dakhla eintreffen soll.

Wir entscheiden uns einfach weiterzufahren. Zuvor schirmen wir noch unseren Benzin-Fetich mit etwas Pappkarton ab, denn unser Abgaskrümmer ist ein Hitze Fanatiker und mag kenen Regen.

In den 5 Stunden, die wir benötigen um die 150km bis auf den 2100m hohen Tizi-n-Test zu erklimmen, sammelt sich ein Korso vom 7 Rallye-Fahrzeugen an, die gemeinsam versuchen den waghalsigen Fahrstil von entgegenkommenden Taxis zu überleben. Was Taxis hier oben machen … keine Ahnung. Traumhafte Landschaften liegen zu den Füßen. Dazwischen schwindeleregede Abgründe rechts oder links der Fahrbahn.

Unser Wagen hält tapfer durch. Spritverbraucht hält sich in Grenzen. Das könnte klappen bis Banjul.

1 Kommentar

  1. Hey, endlich wieder ein Lebenszeichen von Euch, war schon ganz unruhig!!! Drück Euch und Eurem Benzin die Daumen, haltet durch!